Der Traumfänger

DieseLegende entnahm ich der Seite http://walkashamanspath.com (siehe auch unter Links) von Rebekah "Two Moons"

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit, in den Zeiten unserer Vorfahren, dass einige der Kinder unserer Vorfahren seltsame, furchterregende Träume hatten.

Dadurch, dass die Kinder miteinander sprachen, verbreitete sich diese Plage unter ihnen.

Die Eltern dieser Kinder waren daraufhin sehr besorgt. Sie wollten, dass ihre Kinder fröhlich sind, wussten aber nicht was sie dagegen tun sollten.

Deshalb gingen die Eltern zum Schamanen um mit ihm darüber zu reden. Der Schamane hörte geduldig zu als die Eltern ihm von ihrem Kummer erzählten.

Darauf sagte der Schamane, dass er ihnen helfen könne. Aber er müsse einige Zeit in Beratung mit den Geistern verbringen bevor er eine Lösung gefunden habe.

Um die Antwort zu finden würde er die Traumwelt betreten müssen.

Nachdem der Schamane die Traumwelt betreten hatte, näherten sich ihm die vier Elemente: Luft, Erde, Wasser und Feuer.

Die Luft hatte bereits von den Sorgen der Eltern gehört, und hatte die Nachricht schon durch den Wind den anderen Elementen überbracht.

Alle Geister in der Traumwelt liebten die Kinder und wollten helfen, dass die Kinder wieder friedlich schlafen können.

Die Elemente und der Schamane träumten zusammen für eine sehr lange Zeit. Schließlich wurde ihnen klar dass:

die Luft kann die Träume der Kinder transportieren

die Erde kann die Träume in sich festhalten

das Wasser kann die Träume reinigen und unterteilt sie in erwünschte (gute) und  unerwünschte (böse) Träume

das Feuer kann die Morgensonne nutzen und verbrennt die unerwünschten Träume, die sich im Netz verfangen haben

Jetzt brauchten sie alle nur noch etwas um die Träume, die die Luft transportiert, festzuhalten. So sehr sich der Schamane und die Elemente bemühten, ihnen fiel kein Mittel ein die Träume einzufangen.

Während all dieser Zeit hatte Großmutter Spinne ihnen zugehört !

Sie sagte: „Schöne, geliebte Elemente, so wie ihr mir jeden Tag helft, kann auch ich euch helfen.“ Großmutter Spinne sprach weiter: „Ich kann ein spezielles Netz weben, dem nur erwünschte Träume entkommen können. Nur diese erreichen den Träumenden.“

Und genau das machte sie. Und der erste Traumfänger war fertig.

Der Schamane brachte diesen Traumfänger mit sich zurück von seiner Reise in die Traumwelt.

Alle Familien fertigten nun Traumfänger und hingen sie über die Stelle, an der jeweils ihre Kinder schliefen, und die morgens von der Sonne beschienen wurde.

Seit dem hatte keins der Kinder mehr unerwünschte Träume. Anstelle dessen hatten sie nur noch glückliche Träume und einen friedlichen Schlaf.

Und so schaute letztendlich der große Geist in die Träume der Kinder und lächelte.